Chroniken der Klippentänzer

Dienstag/Mittwoch 26-27 Junon

TLDR; Die Gruppe kommt in Schwarzenbach an und wird von Jonas, einem Spion Kendras kontaktiert. Die schwarzen Schwingen werden in 3-4 Tagen Schwarzenbach erreichen und man brauchte eine Verteidigung.

Während Merle mit Mia in einem geheimen Lagerhaus untergebracht ist und einen Sack Gold von den schwarzen Schwingen für die „Ermordung“ von Sahid und Tinuviel gekriegt hatten, machten Sahid, Tinuviel und Ayesha es sich als Jäger in der Herberge gemütlich.

Zunächst versuchte man alleine die Situation anzugehen: Sahid hatte auf dem Markt einen Händler gefunden, und bei ihm jede Menge Schädel bestellt. Jetzt wollte er den Händler verfolgen. Dann traf er durch Zufall Dorfmagier Filmore vom roten Berg – ebenfalls im Bilde über die böse Macht der Schädel, der versuchte die Gruppe anzuheuern, etwas gegen die „Epidemie“ zu tun. Sahid und Ayesha beschlossen über das Angebot „nachzudenken“.

Die nächste Partei, die uns ihre Hilfe anbot war zugegeben eine kleine Überraschung. Aber nur Jonas, Spion in Kendra Behringers weitreichendem Netzwerk an Informanten, schien genug zu wissen, um effektiv etwas gegen die schwarzen Schwingen auszurichten.

Man beschloss also mit Kendras Leuten zusammenzuarbeiten (vorsichtig- es könnte ja auch eine Falle sein) und sich mit Jonas jeden Morgen um 8 in einem Lagerhaus zu treffen um gemeinsam diese Bedrohung aus der Welt zu schaffen. Er brauchte unsere Hilfe, da er hier zu wenig Leute hatte und vermutlich wenig Kampferfahrung, da kamen wir gerade recht. Ganz umsonst bekam er sie dennoch nicht. Merle forderte ein Flugschiff mit Ebenensprung-Technik ein, was er ihr mündlich versprach…wen auch vorerst, diese Technologie war schon recht…speziell.

Jonas hatte für uns ausserdem eine Liste an Verdächtigen, die entweder in Besitz eines Schädels waren oder allgemein verschwunden sind. Und ausserdem beunruhigende Nachrichten:

Der Orden war aus seinem geheimen Quartier aus dem Seidenparkett aufgebrochen – einem kargen vulkanischen Landstrich voller Maulbeerbäume und Seidenraupen- und unterwegs nach Schwarzenbach. In 3-4 Tagen würden sie die kleine Stadt erreichen. Mit ung. 50 Personen und Untoten werden sie es jedoch kaum schaffen die Welt zu vernichten. Deshalb ist die warscheinlichste Theorie, dass sie einen Pakt mit einem Teufel geschlossen haben und in Schwarzenbach weitere Kultisten aufnehmen wollen, während der Rest der Bevölkerung geopfert wird.

Unsere Chance besteht darin, den Pakt zu sabotieren, dass er nicht eintreten kann (womit der Teufel die Schwingen vernichten würde), oder alternativ die Stadt Schwarzenbach geheim vorzubereiten auf einen Kampf. Dies würde deutlich schwieriger sein, da ganz Schwarzenbach von Kultisten unterwandert schien, wie man schmerzvoll herausfand:

In derselben Nacht wurden Sahid, Tinuviel und Ayesha im Wirtshaus vom „Koch“ angegriffen, den sie spät Nachts in der Küche beim Leichen zerschnippeln entdeckt hatten. Nachdem sie ihn – einen mächtigen Magier wie sich herausstellte- getötet hatten, war die Küche ein Schlachtfeld und brannte lichterloh. Der Wirt war wenig dankbar, selbst als sie ihm die Umstände erklärten. Sie gingen schnell, bevor er sie noch festhalten konnte. Wie sich später herausstellte war dies Alben Rubik, ein Aussenseiter und auf Jonas Liste. Vermutlich war der Wirt verzaubert worden.

Wenn diese Methode Standard war, würde es für uns ziemlich schwer werden, Verbündete zu kriegen die nicht Schläferagenten waren.

Comments

Nina_J Nina_J

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.